Smartphone auf der Baustelle? Diese Modelle trotzen jedem Arbeitsalltag

Outdoor Smartphones für Handwerker

Wer als Handwerker auf der Baustelle im Internet surfen, E-Mails lesen oder den aktuellen Wetterbericht abrufen will, der benutzt am besten ein Smartphone. Wenn es aber aus Versehen vom Gerüst in die Tiefe fällt oder aus der Tasche herausrutscht und in der frisch installierten Toilette versinkt, ist es mit der Technik schnell vorbei.

Wer ein neues Smartphone für den eigenen Gebrauch oder für seinen Betrieb sucht, kann bei den unzähligen Modellen auf dem Markt schnell den Überblick verlieren. Deshalb ist es ein guter Rat, sich zunächst darüber klar zu werden, welche Smartphone-Funktion man selbst oder für die Mitarbeiter bei der täglichen Arbeit benötigen. Teure Iphones mit schönem aber zerbrechlichen Design sind im harten Arbeitsalltag eines Handwerkers fehl am Platz. 

Welche Merkmale sollte ein Smartphone für Handwerker aufweisen?

Wir haben für euch eine kurze Checkliste mit den wichtigsten Merkmalen, die ein Outdoor Smartphone besitzen sollte, zusammengestellt:

Robust und Sturzsicher

Handwerksprofis liefern Präzisionsarbeit in einem rauen Arbeitsumfeld. Da kann es auch mal sein, dass das Smartphone auch mal staubig, nass oder dreckig wird. Als Handwerker weiß man, dass das richtige Werkzeug das A und O ist um gut arbeiten zu können. Auch das Smartphone ist schließlich ein wichtiges Tool im Arbeitsalltag und sollte gewissenhaft ausgewählt werden. Ein Handy sollte Stürze problemlos aushalten, und wasser- und schmutzdicht sein, sodass kein feiner Staub ins Display eindringen kann. Und auch Temperaturschwankungen sollten dem Gerät nichts anhaben können. Übliche Smartphones können bei solchen Belastungen schon nach kurzer Zeit schlappmachen.

Nicht zu klobig

Bei Elektroinstallationsarbeiten, im Metallbau oder im Malerbetrieb müssen alle Werkzeuge gut in der Hand liegen. Als Handwerker achtet man z.B: bei dem Kauf eines Bohrers besonders darauf, dass er angenehm zu halten ist und nicht aus der Hand rutscht. Warum nicht auch bei einem Smartphone? Eine griffige und rutschfeste Rückseite ist für den Arbeitsalltag sehr vorteilhaft. Dicke XXL Phones sehen nicht nur steinzeitlich aus, sie sind auch sehr unpraktisch im Alltag, schlecht zu bedienen und schwer zu transportieren. Wenn man die Versprechen der neusten Outdoor Smartphones hört, hat man eher das Bild eines alten Nokia Handys, als das schicke Iphone im Kopf. Allerdings schaffen es die Händler tatsächlich diese Versprechen zu erfüllen ohne, dass es an einem schonen Design mangelt. Die fortgeschrittene Technik macht es möglich zahlreiche Eigenschaften wie Sturzsicherheit, Militär Standards, Wasserdichte, Wärmekamera usw. in einem 200-300g schwerem Smartphone zu verpacken.

Reinigung

Sauberkeit war selten so wichtig wie zu Zeiten von Corona. Leider kommt das eigene Smartphone dabei meist zu kurz. Handwerkerinnen und Handwerker sind jeden Tag mit Kunden und Kollegen in Kontakt. Darüber hinaus teilen sich im Handwerksbetrieb oft mehrere Kollegen ein Diensthandy. Auch in Betrieben die, die Coronaregelungen einhalten und ihre Mitarbeiter regelmäßig die Hände waschen/desinfizieren usw. wird das Smartphone oft vergessen. Wenn nun das Smartphone von mehreren im Betrieb verwendet wird, können Bakterien, Viren und Keime über die Bildschirmoberfläche übertragen werden. 

Wer den Arbeitsalltag eines Handwerkers kennt weiß, dass Objekte in der direkten Umgebung der Arbeitsfläche oder Baustelle gerne mal komplett zu stauben, nass oder dreckig werden. Auch das schönste Smartphone kommt da nicht dran vorbei. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger das Handy schnell und einfach reinigen zu können.

Akkulaufzeit & Display

Auch das beste Smartphone hilft nichts, wenn bei der Hälfte des Arbeitstages der Akku leer geht. Vor allem, wenn man gerade dabei war einen Kunden anzurufen oder eine Bestellung aufzugeben ist es besonders ärgerlich. Daher beim Kauf immer auf einen großen Akku achten!

Genauso nervig ist ein zu dunkler Bildschirm. Wenn man zum Beispiel gerade auf dem Dach steht, die Sonne scheint und man kurz das Handy checken muss, sollte das Smartphone hell genug sein um den Bildschirm noch lesen zu können.

Drei Outdoor Smartphones im Vergleich:

CAT S60 Outdoor Smartphone

Das wohl bekannteste outdoor Smartphone ist das CAT S60 Outdoor Smartphone. Kein Wunder, es ist ein alles Könner mit super Testergebnissen. Die Firma Caterpillar zählt zu den bekanntesten Baumaschinenherstellern und ist jedem Beschäftigten der Baubranche ein Begriff. Der Hersteller Caterpillar hat sich mit dem Smartphone in einen neuen Marktbereich begeben, normalerweise überzeugt der Hersteller eher mit Baumaschinen, Werkzeugen oder Berufsbekleidung. Das CAT S60 Outdoor Smartphone beeindruckt besonders mit seiner Robustheit. Zusätzlich verfügt das Handy über hilfreiche Eigenschaften, perfekt auf Handwerker zugeschnitten, wie bspw. eine Wärmebildkamera oder einem Laser-Entfernungsmesser. Egal ob Wasser oder Staub, das CAT S60 hält auch großer Belastung stand. Das Modell hält im Regelfall sogar Stürze auf Beton aus 1,8 Metern unbeschadet aus. Das CAT S60 hat einen lässigen industrial Look und wird im typischen schwarz-gelben Caterpillar-Design angeboten. Die Stabilität des Baustellen-Smartphones ist auf den ersten Blick sichtbar. Es wirkt etwas klobig und robust, ist dadurch aber für die Baustelle optimal geeignet. Allerdings haben die zahlreichen Features seinen Preis. Mit etwa 390 € liegt dieser im oberen Preissegment.

Unser Tipp: Statt auf zu viele Kanäle zu setzen, besser intensiv weniger Kanäle regelmäßig mit Inhalten bespielen.

Galaxy XCover von Samsung

Auch der bekannte hersteller Samsung hat sich in der Entwickung eines Outdoor Smartphones versucht. Das Galaxy XCover ist bereits die fünfte Version auf dem Markt und wird von Mal zu Mal verbessert. Das Modell 4s ist für Extremsituationen auf der Baustelle oder in der Werkstatt gemacht. Wind und Wetter hält es dank dem guten Wasser- und Staubschutz ohne Probleme stand. Darüber hinaus hat sich Samsung an US-amerikanischem Militärstandard orientiert und zahlreiche Features eingebaut. Das Kompakte Handy hält sogar niedrige oder hohe Temperaturen, mechanische Stöße und Vibrationen, intensiver Sonneneinstrahlung und Salzwassernebel aus. Perfekt für die Baustelle egal zu welcher Jahreszeit.   Besonders praktisch für Handwerker ist, dass man den Touchscreen auch mit Handschuhen bedienen kann. Wenn man mal ein Bild seiner Arbeit an Kunden senden muss, kann man die eingebaute Kamera für scharfe Bilder nutzen. Ein schneller Prozessor und ein erweiterbarer Speicher runden das Paket ab. In Deutschland ist das Smartphone zu einem mittleren Preis von 259 Euro erhältlich.

Gigaset GX290

Der von Festnetztelefonen bekannte deutsche Anbieter Gigaset bringt mit dem Gigaset GX290 sein erstes robustes Outdoor-Smartphone auf den Markt. Auch dieses Modell ist durch seine vielen Features perfekt für die Baustelle. Staub,  Wasser und Schmutz haben dank der versiegelten Oberfläche keine Chance einzudringen. Stürze von der Leiter, auf harten Untergrund, in ein Waschbecken oder vom Tisch überlebt das robuste Handy mit seinem stabilen Display alle mal. Wer sich das Gigaset GX290 näher ansieht, sieht sofort, dass es für den harten Alltag eines Handwerkers entwickelt wurde. Eine dicke Kunststoffhülle mit Metallrahmenverstärkung und sichtbare Schrauben verstärken den robusten Look. Das Design wurde offensichtlich auf Strapazierfähigkeit und Stärke ausgelegt. Wer solch ein Sturz-festestes Handy kauft, muss Verständnis haben, dass es etwas dicker ist als ein typisches Iphone. Für jemanden der viel Zeit auf der Baustelle verbringt, ist das Modell ein guter Begleiter. Sowohl Fingerabdrucksensor, Bildschirm als auch die überlegene Akkuleistung sprechen allesamt für das Smartphone. Was die Grafikeinheit und High-End-Anwendungen angeht, sollte man nicht allzu hohe Erwartungen haben denn das Modell überzeugt nur mit durchschnittlicher Leistung in diesem Bereich. Für 279 Euro ist das Gigaset GX290 allerdings ein Preis-Leistungs Champion.